Blühstreifen in Esborn

Das geht uns alle an

 

Informationsveranstaltung

Anlage von Blühstreifen

 

Samstag den 17.02.2018

11:00 Uhr

im Naturfreundehaus "Eggeklause" 

Auf der Egge 63

58300 Wetter

 

In Zusammenarbeit mit dem Kreisimkerverein Ennepe-Ruhr e.V. und dem Bürgerforum Esborn unterstützt der Hegering Volmarstein die Initiative zur Anlage  von Blühstreifen in unserer ländlichen Heimat.

Jeder der offenen Blickes durch unsere heimatliche Kulturlandschaft geht kann es  feststellen.

In den letzten Jahren ist das Bunt immer weiter verdrängt worden und das  Grün wurde zur vorherrschen Farbe.

Durch rationelle landwirtschaftliche Erzeugungsmethoden, aber auch  besonders durch modernen und pflegeleichten Gartenbau im privaten Bereich, ist der Lebensraum  von Bienen, Hummeln und anderen Insekten stetig zurück gegangen.

Es geht darum wie man mit finanziell überschaubarem Aufwand und Engagement aus tristen, brachliegenden  Flächen wieder blühende Oasen schaffen kann, die den Insekten, aber auch Bodenbrütern, Lebensraum bieten.

 

Herr Friedrich-Wilhelm Brinkmann, vom Landesverband westfälischer und lippischer Imker e.V.,  wird einen, mit Bildern unterlegten, Vortrag halten wie es mit seinem Projekt "Versmolder Blüten-Meer" gelungen ist triste Rasenflächen in wahre Blütenmeere zu verwandeln

Es sind alle Bürger, Politiker, Landwirte, Jäger und Imker herzlich willkommen.


Rollende waldschule 2017


mit der Rollenden Waldschule in der Grundschule Volmarstein 2016

Mit gespannter Aufmerksamkeit haben 26 Jungen und Mädchen der 3. Klasse der Grundschule Volmarstein spannenden Vorträgen und Erzählungen von Olaf Schmidt und Reiner Overhoff gelauscht. Dabei blieb es während der drei Schulstunden nicht nur beim einseitigen Frontalunterricht, sondern unter eifriger Mitarbeit der Kinder wurden Themen rund um unsere heimische Natur und Tierwelt mit Hilfe der Präparate und Anschauungsobjekte der rollenden Waldschule des Lernorts Natur Ennepe-Ruhr e.V. erörtert.  


Neujahrsgruß 2017

Das neue Jahr 2017 hat bereits begonnen und der Hegering kann auf ein bewegtes, ereignisreiches Jahr 2016 zurückblicken.

 

Alte, treue Kameraden mussten wir für immer verabschieden, konnten aber auch neue junge Jäger/innnen in unseren Reihen begrüßen.

 

Gemeinsam haben wir im vergangenen Jahr vieles bewegt.

 

Müllsammelaktion, Biotopwanderung, Bärenklauschnitt, Streuobstwiesenpflege, Baumpflanzungen, viele Arbeitseinsätze, Bläserauftritte, Schulbesuche mit der rollenden Waldschule, Schießnachweise, Pokalschießen, Seefest Wetter, Dorffest Schulglocke Albringhausen und vieles mehr.

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den immer wieder fleißigen und treuen Helfern für Ihr ehrenamtliches 

Engagement und Ihre Hilfe bedanken.  Ohne Euch könnten wir das alles nicht auf die Beine stellen!!!

 

Herzlichen Dank dafür.

 

Unserem "Gründungsmitglied des Bläserkorps des Hegerings"Gustav-Adolf Weimann gratulieren wir nachträglich zu seinem 85. Geburtstag und wünschen ihm für sein neues Lebensjahr und für das Jahr 2017 viel Gesundheit, Glück und Waidmannsheil.

 

Wir freuen uns auf ein gesundes, glückliches Jahr 2017 mit allen unseren Mitgliedern und hoffen auch in diesem Jahr wieder auf so tatkräftige Unterstützung und wünschen allen viel Anblick und viel Waidmannsheil.

Der Vorstand

 


Jahreshauptversammlung 2016  der KJS-EN

Wieder einmal wurde das besondere Engagement der Volmarsteiner Jäger, auch auf der Jahreshauptversammlung der Kreisjägerschaft in der Elbschehalle in Wengern, gewürdigt. 

Nicht nur die Organisation und Gestaltung der Halle durch die Bläsergruppe des Hegerings wurde erwähnt, sondern auch einzelne Mitglieder wurden mit Auszeichnungen des LJV und DJV geehrt. Die Arbeiten des Hegerings im Naturschutz und Leistungen bei Schießwettbewerben wurden gewürdigt und ausgezeichnet.

Neben den einzelnen Auszeichnungen der Trophäen von Günter Völker und Hans Jörg Beckmännig mit Gold und Bronze wurde auch die Ausstellung der 30 Gehörne von insgesamt 88 bei der Hegeschau lobend erwähnt.  

 

Terminankündigung - Hegering Volmarstein auf dem Seefest in Wetter 2016

Von Samstag, den 2. Juli, bis Sonntag, den 3. Juli, findet das diesjährige Seefest in Wetter statt.

Der Hegering Volmarstein nutzt diese Gelegenheit der Öffentlichkeitsarbeit, um sich und seine Arbeit sowie die Anliegen der Jagd der breiten Öffentlichkeit zu vermitteln.  

Die Naturschutzgruppe stellt die Rollende Waldschule vor. Als besondere Attraktion werden dieses Jahr auch Beizvögel unserer Mitglieder Andrea Hilleringhaus und Günter Wenmakers sowie befreundeter Falkner ausgestellt.

Die Bläsergruppe wird wie immer fleißig beim Aufbau und der Betreuung tätig sein und zu gegebener Zeit auch einige Stücke aus ihrem Repertoir darbieten.

Wir würden uns freuen, wenn wir viele Hegeringsmitglieder an unserem Stand im Strandbad begrüßen könnten. 


Nachruf Günter Kleinevoß

Mein Gotteshaus ist unter den Kronen des Waldes,

meine Rast auf dem Stamm eines Baumes,

mein Glockengeläut das Rauschen der Blätter.

Nur kurze Zeit, nachdem er sich von seinem treuen Jagdhund „Charles“ verabschiedet hatte, verstarb am 09.Mai 2016, plötzlich und unerwartet, unser Jagdfreund, Ehrenmitglied und Mitglied der Bläsergruppe im Hegering Günter Kleinevoß im Alter von 82 Jahren.

Zeit seines Lebens ist Günter seiner Heimat Wengern und den umgebenden Revieren, in denen er als bestätigter Jagdaufseher und Rüdemann waidwerkte, immer treu geblieben.

Die Worte seines Trauerspruchs könnten Günters Einstellung zur Jagd und zum Leben nicht besser beschreiben.

Neben seinem Engagement im Hegering als Schatzmeister und in der Bläsergruppe war er auch lange Jahre Mitglied im Jägerprüfungsausschuß der Kreisjägerschaft.

So wie wir Günter kannten, humorvoll und vital bis zum Ende, wollen wir Ihn in Erinnerung behalten und ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. 


Nachruf Siegfried Voß

Es war, als hätt der Himmel

Die Erde still geküßt,

Daß sie im Blütenschimmer

Von ihm nun träumen müßt.

 

Die Luft ging durch die Felder,

Die Ähren wogten sacht,

Es rauschten leis die Wälder,

So sternklar war die Nacht.

 

Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,

Flog durch die stillen Lande,

Als flöge sie nach Haus.

(Joseph von Eichendorff)

Nur kurze Zeit nach seinem 85. Geburtstag verstarb unser Waidkamerad und Ehrenmitglied Siegfried Voß am 26.April 2016.

Als Angler, Jäger und Waidmann - im Sauerland, im weiten Hessen und in Wengern - engagiert seit mehr als 60 Jahren im Hegering Volmarstein, dessen Vorstandsmitglied er lange Zeit war, als Gründungsmitglied der Bläsergruppe im Hegering Volmarstein und Gründungsmitglied im Jagdgebrauchshundeverein Witten, als Lehrer und Prüfer in Jagdwesen und Waffenkunde, hat er mit Herzblut und Leidenschaft sein Leben gelebt.

Von seinem Großvater, so heißt es, hat er die Begeisterung für die Natur und den Wald schon früh mitbekommen und hat sie ein Leben lang beibehalten.

Jede freie Minute war er unterwegs in seiner Jägeridentität, nicht nur seine Kleidung, sein ganzes Wesen strahlte das aus.

So wie wir ihn kannten, wollen wir ihn in Erinnerung behalten und ihm ein stets ehrendes Andenken bewahren.

U. Mörchen, A. Hasenkämper


Nachruf  Wilfried Kalthoff

Am 10. Febr. 2016 verstarb im Alter von 80 Jahren -unerwartet und viel zu früh- unser Waidkamerad Wilfried Kalthoff.

 

Wilfried Kalthoff war bodenständig und sein Leben lang der Landwirtschaft und der Natur verbunden. Bereits in jungen Jahren hat er die Leitung des elterlichen Hofes übernommen. Neben der Tätigkeit auf dem landwirtschaftlichen Betrieb hat er sich ehrenamtlich für seinen Berufsstand eingesetzt; so war er über viele Jahre der Vorsitzende des landwirtschaftlichen Ortsvereins seiner Heimatgemeinde, in Personalunion auch Ortslandwirt sowie Beisitzer im Jagdvorstand.


Sein Hobby war das Schießwesen, welches er im Schützenverein Esborn ausübte. Seine Leidenschaft und seine Passion galten jedoch der Jagd; und so waidwerkte er vornehmlich in Begleitung der von ihm ausgebildeten vierbeinigen Jagdbegleiter im heimischen Revier Albringhausen. Darüber hinaus war er aber auch immer ein gern gesehener Gast in den benachbarten Revieren.

Mit zunehmendem Alter konnte er aus gesundheitlichen Gründen die Jagd nicht mehr ausüben; sein großes Interesse für das Waidwerk und für die aktuellen Themen der Jagd waren jedoch stets vorhanden. Es war eine große Freude für ihn, dass sein Sohn Bernd auch jagdlich in seine Fußstapfen getreten ist und Mitpächter des gemeinschaftlichen Jagdbezirks Albringhausen geworden ist.

Wilfried Kalthoff war stets bescheiden im Auftreten, immer hilfsbereit und sehr kompetent in seinen Aussagen; deshalb war sein Rat bis ins hohe Alter gefragt.

Er hinterlässt Ehefrau, Sohn, Schwiegertochter und zwei Enkelsöhne. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Mit den Signalen "Jagd vorbei" und "Halali" haben wir uns von unserem Ehrenmitglied verabschiedet.

Werner Böving


Jahresbeitrag 2016

Den Jahresbeitrag für den HR Volmarstein, die KJS-EN und den LJV-NRW in Höhe von € 70,- sowie den neuen, zusätzlichen LJV-Beitrag in Höhe von € 20,- werden wir im Februar/März 2016 per Lastschrift einziehen. Mitglieder, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, werden gebeten, die Beträge rechtzeitig anzuweisen.

HR Volmarstein mit der Rollenden Waldschule auf dem Seefest 2015 Wetter(Ruhr)

Nachruf Jörg Schulte-Göbel

Im Dezember 2015 verstarb unser langjähriger Jagdfreund und Waidkamerad Jörg Schulte-Göbel nach lang ertragener Krankheit.  Der Hegering und die Bläsergruppe trauern um ihn und bewahren ihm stets ein ehrendes Gedenken.

Nachruf Ernst Monstadt

Mit den Signalen „Jagd vorbei“ und „Halali“ nahmen der Hegering Volmarstein und die Bläsergruppe Abschied von ihrem Ehrenmitglied Ernst Monstadt.

Er verstarb 88jährig am 04.11.2015 in Bochum.

Als aktiver Soldat in den letzten Kriegsjahren kam er zurück in sein Bochum-Stiepel; hier konnte er sein Abitur erlangen. Nach dem Studium der Gießereitechnik in Aachen zog es ihn wieder in die Heimat zurück. Er fand Anstellung als Ingenieur bei der Knorr-Bremse am Schmandbruch in Volmarstein, zuletzt bis zu seiner Pensionierung als Technischer Direktor.

Seit Mitte der 50er-Jahre waidwerkte er in den Revieren der Fam. Böving und anderer Waidkameraden. In Albringhausen erlegte er noch im 80. Lebensjahr seinen letzten Rehbock. Dieser konnte bei der jährlichen Hegeschau mit einer Goldmedaille prämiert werden.

Von 1993 bis 2002 pachtete er ein Revier in Atteln (Paderborner Land). Hier genoss er die Jagd mit seinen Jagdkameraden bei Ansitz und bei Treibjagden. Wir kannten ihn als ruhigen und besonnenen, aber auch heiteren Jäger mit viel Humor. Ernst Monstadt war sehr sozial eingestellt und engagiertes Mitglied bei den Rotariern. Seine Meinung, sein Sachverstand und sein Rat waren auch hier gefragt. 

Die letzten Jahre ging es ihm gesundheitlich nicht mehr so gut. Krankheiten stellten sich bei ihm und seiner Frau Gisela ein. Erst vier Wochen vor seinem Tod verstarb seine Ehefrau. Er hinterlässt einen 

Sohn, Schwiegertochter und zwei Enkelkinder.

Wir Jäger werden seiner gedenken und halten ihn stets in bester Erinnerung.                                                                                      UB/WB/WR

Nachruf Willi Klingenburg

Die Bläsergruppe und der Hegering trauern um Wilhelm „Willi“ Klingenburg. Am 25. August verstarb unser Gründungsmitglied der Bläsergruppe und Ehrenmitglied im Hegering, nach geduldig ertragener Krankheit, in seinem Haus in Bommern. Mit seinen 84 Jahren waren die Jagd und das Jagdhornblasen seine Passion. Kameradschaftlichkeit, Hilfsbereitschaft und Verlässlichkeit zeichneten ihn aus und wurden von uns sehr geschätzt. Für unsere Aktionen im Hegering, ob Lernort Natur, Landschaftspflegearbeiten oder Auftritte der Bläsergruppe, auf Willi war Verlass. Auszeichnungen des DJV und LJV würdigten sein Tun. Seine Wünsche, noch einmal auf den Bock in Sachsen zu waidwerken und zur Elchjagd zu den Freunden in Finnland zu reisen, konnten nicht mehr erfüllt werden. So wie wir ihn kannten, wollen wir ihn in Erinnerung behalten und ihm ein stets ehrendes Andenken bewahren, Wir trauern mit seinem Odin und seiner Familie.

 

Uwe Baumgart

Leiter Bläsergruppe

 

Neuer Vorstand der KJS-EN

Bei der Mitgliederversammlung am 20.5.2015, wurde in der vollbesetzten Elbschehalle in Wetter-Wengern der neue KJS-Vorstand gewählt. Neuer Vors. wurde Otmar Benner, der Karl-Heinz Reinke nach 8 Jahren in seinem Amt ablöste. Als Stellv. Vors. wurde André Kohlstadt im Amt bestätigt. Für Heiner Pohlmann, ebenfalls 12 Jahre Mandatsträger, übernahm Ulrich Stach die Aufgabe des Geschäftsführers. Ganz neu im Vorstand ist Britta Finkenrath, die zukünftig als Schatzmeisterin tätig sein wird. Der neu gewählte Vorstand bedankte sich bei Heiner Pohlmann und K.-H. Reinke für die langjährige hervorragende Vorstandsarbeit. K.-H. Reinke erhielt die Urkunde des Ehrenvorsitzenden.

Liebe Waidkameradin, liebe Waidkameraden,

wer gehofft hat, dass vor Weihnachten Ruhe und Frieden einkehrt, der wird enttäuscht sein. Der IS-Terror lässt auch uns Jägerinnen und Jägern keine Zeit zum Verschnaufen. Nach den Anschlägen in Paris plant die Europäische Union eine Verschärfung des Waffenrechts. 

In wenigen Tagen treffen sich in Brüssel die Außenminister der Länder, um erneut Maßnahmen für den Kampf gegen den Terrorismus zu erarbeiten. Dabei geht es auch um die Verbesserung der Inneren Sicherheit, wo wir als Jägerinnen und Jäger, wieder mal wie von selbst, auf der Tagesordnung erscheinen werden. Deshalb ist es unbedingt erforderlich, dass wir uns zu den Änderungs-vorschlägen der Feuerwaffen-richtlinie zu Wort melden.

Die Zeit ist knapp, und deshalb haben wir zur Erleichterung und schnelleren Reaktion auf unserer KJS-Seite (www.kjs-en.de) bereits ein Rückmelde-formular eingestellt. Wir sind aufgerufen, gemeinsam und deutlich unsere Meinung zur Waffenrechtsverschärfung mitzuteilen, bevor uns noch mehr Auflagen ereilen und Hindernisse in den Weg gestellt werden, die uns bei der Jagdausübung behindern. 

Bitte informiert Eure Waidkameradinnen und Waidkameraden!

Viele Grüße und Waidmannsheil

Otmar Benner