Hegering Volmarstein  - Gewinner der AVU Krone 2020 für Nachhaltigkeit 


Mitteilungen aus dem Hegering


Jahreshauptversammlung 2021

Auch diese Jahreshauptversammlung wird wieder unter dem Eindruck der pandemischen Lage durchgeführt und wir werden uns weitestgehend nur mit den, sich auch der Vereinssatzung ergebenden, notwendigen Formalien beschäftigen. 

 

E I N L A D U N G

 

zur Jahreshauptversammlung am

Freitag, 03.12.2021 um 18:00 Uhr 

(Einlass: ab 17:30 Uhr)

in der

Elbschehalle, Elbscheweg 12, Wetter-Wengern

 

Der Vorstand lädt alle Mitglieder des Hegerings hiermit herzlich und fristgerecht ein. 

Tagesordnung

1.      Begrüßung

2.     Totengedenken

3.      Jahresbericht des Vorstandes

4.     Kassenbericht

5.     Bericht der Kassenprüfer

6.     Entlastung des Vorstandes

7.     Wahl eines Kassenprüfers

8.    Beschlussfassung zur Satzungsänderung

9.    Ehrungen

10.  Verschiedenes, Ende der „offiziellen Versammlung“

 

Entsprechend der aktuellen CoronaSchVO NRW weisen wir darauf hin, dass die Jahreshauptversammlung aufgrund von Veränderungen, im Infektionsgeschehen im Zusammenhang mit der COVID-19-/Corona-Pandemie, kurzfristig abgesagt werden kann.

Sollte es zu einer Absage kommen, werden wir Sie hierüber benachrichtigen.

 

Aufgrund der z.Zt. gültigen Coronaschutzverordnung NRW ist auf die Einhaltung von Abstands- und Hygieneschutzmaßnahmen zu achten.

  • Der Zutritt zu der Versammlung wird nur Mitgliedern gestattet welche zum einen vollständig immunisiert sind oder einen PCR-Test, der nicht älter als 24 Stunden ist, vorweisen können.  ( 3G-Regel d.h. geimpft, genesen, getestet)
  • Der Eingang und der Ausgang der Halle sind räumlich voneinander getrennt, es herrscht Einbahnverkehr, ein Abstand von min.1,5m zum Vordermann ist einzuhalten.
  • Die Halle darf nur mit geeignetem Mund-Nase-Schutz betreten werden
  • Am Eingang sind die Hände mit dem bereitstehenden Desinfektionsmittel zu behandeln
  • Es ist Pflicht die Teilnahme an der Versammlung auf der ausliegenden Teilnehmerliste zu bestätigen
  • Die Halle ist mit ausreichendem Abstand von 1,5m bestuhlt. Nach dem Einnehmen des Sitzplatzes kann die Schutzmaske abgenommen werden.
  • Wenn der Sitzplatz verlassen wird, muss die Schutzmaske aufgesetzt werden
  • Rauchen ist ausschließlich hinter der Halle unter Einhaltung des üblichen Hygiene-Abstandes im gekennzeichneten Bereich erlaubt, der Aufenthalt vor der Halle ist untersagt.
  • Nach Beendigung der offiziellen Versammlung ist ein geselliges Beieinander nicht gestattet und alle Teilnehmer, sofern sie nicht zum Organisationsteam gehören, werden gebeten den Versammlungsort auf dem dafür vorgesehenen Weg zu verlassen.
  • Spätestens um 21:00 Uhr muss die Versammlung beendet und die Halle um 22:00 Uhr geräumt sein.

 

Die Gehörnschau der Jagdjahre 2019/20 wird auf die nächste JHV im Jahre 2022 verschoben, da hierbei die Einhaltung der erforderlichen Hygiene-Mindestabstände nicht gewährleistet werden könnte.

 

 

Wir bitten um strikte Einhaltung der vorgenannten Verhaltensregeln, da eine Nichtbeachtung bei einer möglichen Kontrolle als Ordnungswidrigkeit festgestellt werden und ein empfindliches Bußgeld nach sich ziehen würde.

 

 


Aufforstung am Prill

Da die Baumschule die Forstpflanzen für die Wiederbewaldung „Am Prill“ in Esborn zu dem zunächst angedachten Pflanztermin nicht ausliefern kann, müssen wir die Pflanzung auf Ende November verschieben.

 

Es sollen 800 Traubeneichen, 200 Hainbuchen und 50 Edelkastanien gepflanzt werden.

 

Ebenso ist ein Waldsaum (Auflage des Forstamtes) zur Grünlandfläche hin mit je 50 Hasel, Schneeball, Hundsrose und Weißdorn sowie 20 Wildkirschen zu bepflanzen. Die Fläche ist inzwischen komplett gegattert und freigeschnitten. 

 

In Vorgesprächen mit einigen Waidkameraden über die Pflanztermin-Änderung wurde klar, dass durch die laufende Treib- und Drückjagdsaison, einige als Pflanzhelfer für Samstag  den 27.11.2021 ausfallen. Diese haben uns aber angeboten, den Rest der Pflanzen am Sonntag in die Erde zubringen.

 

Daher haben wir jetzt folgende Pflanztermine festgesetzt:

 

Termin 1:    Samstag den 27. November 2021 um 9.00 Uhr

Termin 2:    Sonntag den 28. November 2021 um 10.00 Uhr 

 

(sollte der zweite Termin nicht erforderlich sein, werden die Waidkameradinnen und Waidkameraden mit einer Zusage für diese Tag, telefonisch informiert)

Treffpunkt:  

An der Wiederbewaldungsfläche 

Am Prill 1 in Esborn/Albringhausen 

(direkt hinter „Gaststätte Am Hax“ rechts rein --- aus Richtung Albringhausen gesehen).

 

Folgendes Werkzeug wird noch gesucht: Idealerweise entsprechende Pflanzspaten

 

Bitte denkt an entsprechende Arbeitskleidung, Handschuhe und festes Schuhwerk.  

Eine Rückmeldung zur Planung  der Arbeitseinsätze  bis  zum 21. November wäre für uns sehr hilfreich.

 

Daher hier noch meine (Elmar)  Telefonnummern in Witten: 02302-89120 oder 0157 79450219.

 

Gruß und viel Waidmannsheil bei den anstehenden Jagden

 

Sascha Böhle und Elmar Kersting

 

 


Der Hegering Volmarstein engagiert sich in diesem Jahr bei der Wiederbewaldung einer vom Borkenkäfer befallenen und gerodeten Fläche in Esborn. 

Die Fläche, auf der die Anpflanzung im November vorgenommen werden wird, soll in Absprache mit dem Grundstückseigentümer und der Forstbehörde mit einen Wildzaun gegattert werden.

 

Die ersten Arbeiten dazu wurden bereits vor 14 Tagen im August erledigt. Die Zaunpfähle dazu wurden bereits gesetzt. Nun gilt es am kommenden Samstag den Zaundraht anzubringen. Hierzu können wir noch einige Mitstreiter gebrauchen, denn es gilt das Motto ... "Viele Hände - schnelles Ende".

 

Wir treffen uns 

 

Samstag, den 04.09.2021 um 9:00 Uhr in Wetter-Esborn,  Am Prill 1 

 

Wer kommenden Samstag gerne mitmachen will, möchte sich zur besseren Planung bei Elmar Kersting melden.

 Erforderliche Werkzeuge wie Akkuschrauber, Zangen, Handschuhe, etc. mitbringen.

  


Übungsschießen  August 2021

Wir freuen uns, nachdem der Schießbetrieb mehr als ein Jahr ruhen musste, für die Mitglieder des Hegerings noch im kommenden August 2021, von unserem Obmann Andreas Schmalenbeck, zwei Schießtermine reserviert werden konnten.

 

Am Sonntag, den 08.08.21 und am Sonntag, den 29.08.21 ist, jeweils von 9:00 bis 12:00 Uhr, die Möglichkeit zum Schießen auf dem KJS-Schießstand Breckerfeld-Ehringhausen gegeben.

  

Es können Waffen eingeschossen, das Lang- oder Kurzwaffenschiessen geübt und wenn gewünscht ein Stempel im Bewegungsnachweis eingetragen werden.

Letzteres ist allerdings eigentlich noch nicht erforderlich,  da die neuen Teilnahmenachweise noch nicht gestellt wurden und somit, bedingt durch die CORONA-Situation, die alten Nachweise weiterhin gelten.

 

Weitere Schießtermine wird es in diesem Jahr aller Voraussicht nicht mehr geben.

 

Ab dem neuen Jahr werden wir dann wieder mit den normalen Terminen und den Pokalschießen fortfahren.  

 

 

Bei den Schießterminen wird die Hegeringwaffe .22 Hornet mit Munition gestellt. Ein Betrag von 3,- € pro Schießtermin wird für die Nutzung der .22 Hornet Hegeringwaffe + Munition erhoben.  

Der Meldeschluss bei allen Schießterminen ist jeweils 1,5 Stunden vor Beendigung des Schießens.

 

 

   


Jäger als Sammler - Revierputz, Müllsammeln mit dem Hegering Volmarstein   2021

Nachdem im letzten Jahr der jährliche Revierputz/die Müllsammelaktion aufgrund der damals im März 2020 neuen Situation im 1. Lockdown nicht durchgeführt werden konnte,  hatten wir, nachdem Anfang März die CORONA-Situation sich zu entspannen schien, sie für den 20. März 2021 unter Beachtung der üblichen Hygiene-Regeln angesetzt.  


Da die Veranstaltung ausschließlich im Freien an der frischen Luft stattfinden würde, erschien es als vertretbar, dass die Aktion unter Beachtung der folgenden Maßnahmen durchgeführt werden konnte.

  • Der Einsatz der Jägerinnen, Jäger und Naturfreundinnen wurde vorher geplant und den Teilnehmern mitgeteilt. So konnte das sonst übliche Treffen zur Reviereinteilung am Roten Platz zu Beginn entfallen.
  • Auf die Kooperation mit Freunden anderer Vereine/Gruppen wurde dieses Mal verzichtet.
  • Es wurden Teams mit maximal 2 Leuten, wenn sie denn aus verschiedenen Haushalten stammten, gebildet, bei Teams aus Angehörigen oder Familien konnten selbstverständlich auch mehrere Leute zusammen arbeiten.
  • Die Teams sammelten in vorgegebenen Bereichen/Straßenabschnitten.
  • Das Abstandsgebot sollte eingehalten werden.
  • Der gesammelte Unrat sollte am Denkmal in Esborn am Kreuzweg zusammen getragen werden. Die Abholung von dort am nächsten Werktag wurde mit dem Stadtbetrieb Wetter vereinbart.
  • Es wurde kein zeitliches Limit vorgegeben um eine Konzentration der Teilnehmer am Sammelpunkt zu vermeiden.
  • Auf das sonst übliche abschließende, gemeinsame Beisammensein bei Grillwurst und Getränken wurde verzichtet.

 

 

Wenn jemand mit offenen Augen in der letzten Zeit in den ländlichen Stadtgebieten südlich der Ruhr unterwegs war , dem wird es wohl aufgefallen sein, dass sich im Laufe der Zeit, möglicherweise auch weil wir im letzten Jahr nicht gesammelt hatten, wieder jede Menge Unrat zu entdecken/finden war.

 

Manch Eine/Einer ist bestimmt darüber verärgert, dass es  Zeitgenossen gibt, die es einfach nicht lernen wollen, dass der Unrat nicht so in die Umwelt entsorgt werden darf. Man fragt sich dieses besonders, weil Vieles was zu finden ist ja kostenlos entsorgt werden könnte.

 

Dennoch dürfen wir nicht resignieren.


Umso erfreulicher ist es, dass sich in diesem Jahr allein aus dem Hegering 25 Teilnehmer bereit gefunden hatten zu helfen.

Dieses ist umso anerkennenswerter und hoch anzurechnen, da diese Leute einzig und allein aus Engagement für Tier- und Umwelt bereit waren, sich an dieser guten Sache zu beteiligen. Man bedenke, dass die Teilnehmer, ohne Aussicht auf entsprechende Entlohnung, Mühen und Anstrengungen auf sich nehmen und freie Zeit opfern, um etwas für unser aller Wohl zu unternehmen.

Auch wenn dieses, möglicherweise für Außenstehende, nur ein geringer Beitrag sein zu sein scheint, so verdient dieses uneigennützige Handeln unser aller Respekt und höchste Anerkennung.

 

 

Bei schönstem Wetter zum Frühlingsanfang trafen schon nach kurzer Zeit die ersten Ladungen am Denkmal ein. 

Neben vielen Auto- und Traktorrädern, losem Kram der in stabilen Müllsäcken verpackt wurde, Matratzen, altem Kinderspielzeug, wurde auch Kurioses zusammengetragen und angelandet. Bspw. hatten die Jagdfreunde in den Ruhrwiesen ein kaputtes Schlauchboot aufgetan und hergebracht.


Andrea, Frank, Oliver, Leo, Milla, Flori, Jörg, Julia, Werner, Reiner, Nils, Andreas, Marius, Paola, Sven, Rollo, Franz-Josef, Sascha, Martin, Marlene, Magnus, Maximilian, Sepp, Elmar und Achim haben alle geholfen und dafür gesorgt, dass die Umwelt in unserer Heimat wieder etwas sauberer und ansehnlicher geworden ist. Allen Helfern sei dafür ausdrücklich gedankt. Der Hegering Volmarstein ist stolz auf Euch.

 

Natürlich können wir nicht überall sein und so wird es vielleicht noch manche Drecksecke in unserer Umgebung geben, aber wir, die wir diese Aktion bereits seit 20 Jahren mit wachsendem Erfolg durchführen, würden uns wünschen, dass unsere Aktion nicht die alleinige bleibt und das es bei  anderen Vereinen oder Gruppen Gleichgesinnte gibt die ähnlich denken und handeln.

 

 


Jagdscheinverlängerung 2021

da der Hegering aller Voraussicht nach auch in diesem Frühjahr, aus gegebenem Anlass, keine Jahreshauptversammlung als Präsenzveranstaltung durchführen kann, besteht somit auch keine Möglichkeit den fälligen Jagdschein auf derselben verlängern zu lassen. Zur Zeit ist eine Verlängerung /Beantragung des Jagdscheins nur auf dem Postwege möglich. Ein persönliches Erscheinen bei der Behörde ist nicht möglich und wohl auch nicht erforderlich.

Zur entsprechenden Internetseite des EN-Kreises bitte die folgende Weiterleitung anklicken

 


AVU Krone 2020  - Nachhaltigkeit

Seit 2002 wird jährlich mit dem endenden Winter eine Müllsammelaktion "Jäger als Sammler" in den heimischen Revieren durchgeführt. 

Auch in diesem Jahr 2020 sollte unter Federführung des Hegerings und Mithilfe der DLRG, des Bürgerforums Esborn und den Esborner Schlepperfreunden an den Magistralen aber auch an wilden Kippen im Wald, der hinterlassene Wohlstandsmüll eingesammelt und der ordentlichen Entsorgung durch den Stadtbetrieb Wetter zugeführt werden.

Aufgrund der durch die COVID-19-Pandemie verursachten Beschränkungen ab Mitte März war eine ordentliche Durchführung der Müllsammelaktion nicht mehr möglich und so musste diese, wie auch andere Versammlungen, zunächst abgesagt werden.

 

Dennoch wurde unser jahrelanges Engagement für den Naturschutz von der Jury erkannt und mit dem Gewinn der AVU-Sonderkrone für Nachhaltigkeit gewürdigt. 

 

Es ist unbestritten dass wir diesen Gewinn dem unermüdlichen Wirken unseres Obmanns für Naturschutz Elmar Kersting und seinem Stellvertreter Sascha Böhle, aber auch den zahlreichen, hier nicht genannten, fleißigen Helfern zu verdanken haben. 

 

Wir freuen uns gemeinsam und sehen dieses als Ansporn für weitere Taten an.





Obmann/frau für Öffentlichkeitsarbeit gesucht

Der Hegering Volmarstein sucht für die Mitarbeit im erweiterten Vorstand

eine(n) Obmann/frau für Öffentlichkeitsarbeit.

 

Gesucht wird ein motiviertes Hegeringsmitglied für die Mitarbeit in unserem Team, welches unsere Anliegen bezüglich des Hegerings und der Jagd in die Öffentlichkeit transportiert, Artikel für den RWJ und die Medien verfasst, Kontakte zur Presse pflegt und unsere Website betreut.

 

Bei Interesse bitte das Kontaktformular nutzen und melden.

 


Blühstreifen/ -wiesen in Volmarstein, Grundschöttel, Silschede und Esborn

Aufgrund der Informationsveranstaltung vom Februar 2018 haben der Hegering Volmarstein und der Landwirtschaftliche Ortsverband Esborn/Wengern/Volmarstein, mit Unterstützung der Grundstückseigentümer, die Initiative ergriffen.



Zum Nachrichtenarchiv 

bitte Wappen anklicken


Zum Lernort Natur 

bitte Wappen anklicken


Nachrichten der Kreisjägerschaft Ennepe Ruhr e.V.


Zur KJS-EN

bitte Wappen anklicken